Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wicknitz, Dürr- | Wěteńca

nö Elstra, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: eingemeindet nach Miltitz (3)
1974: gehörig zu Nebelschütz (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, gelängeähnliche Streifenflur, 113 ha

Bevölkerung

1600: 7 besessene(r) Mann, 1777: 5 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 1834: 54, 1871: 59, 1890: 78, 1910: 58, 1925: 79, 1939: 67, 1946: 101, 1950: 86,

1834: Kath. 53, 1925: Ev.-luth. 1, 1925: Kath. 78,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1600: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

römisch-katholisch seit alters nach Crostwitz gepfarrt, ebenso 1875 u. 2002. -- ev. nach Prietitz gepfarrt 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Schmeckwitz

Ortsnamenformen

1225: Witeniz , 1263: Witenicz , 1374: Wethenicz , 1374/82: Wytthenicz , 1658: Wittnitz , 1759: Dürr Wiednitz , 1791: Drrwicknitz od. Drrwidtnitz , 1800: Wetenitz , 1834: Dürrwicknitz , 1843: Dürr-Wietnitz , 1848: Dürrwittnitz , 1875: Dürrwicknitz ,

Literatur

  • HONB, II 586

51.25277778 14.18722222

Karte

26152