Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stadt Delitzsch

n Leipzig, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Stadt, mit Dorf bzw. Außengemeinde Grünstraße
1862: in Delitzsch aufgegangen (Süd-ost-Vorstadt)
1950: Gertitz, Kertitz und Werben (1) eingemeindet
1976: Paupitzsch eingemeindet
1994: Benndorf (1) und Laue eingemeindet
1997: Schenkenberg und Spröda eingemeindet
01.03.2004: Döbernitz eingemeindet*


ältere Verfassungsverhältnisse
1207-1224 : als Landdingstätte der Ostmark überliefert
1347 : Burg (1350 ius castrense)
1350 : civitas
1378 : castrum
1551 : Stadt
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1285 : Herrensitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Elberitz

Siedlungsform und Gemarkung

regelmäßige Stadtanlage, Gewannflur, 1458 ha

Bevölkerung

1747: 390 Bürgerhäuser, 70 1/2 Hufen, 1818: 2953, 1871: 8111, 1880: 8225, 1895: 9560, 1910: 13031, 1925: 14892, 1939: 18019, 1946: 25148, 1950: 24195, 1964: 23336, 1990: 27233, 2000: 26557,

1925: Ev.-uniert 13781, 1925: Juden 32, 1925: Kath. 528, 1925: andere 279,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1747: Rat zu Delitzsch,

Kirchliche Organisation:

1325: Pfarrkirche(n) (St. Peter u. Paul) /

Pfarrkirche(n) (St. Peter u. Paul) 1580, 3 Kirchen (Pfarrkirche(n) Stadtkirche St. Peter u. Paul, Hospitalkirche St. Georg, Pfarrkirche(n) St. Marien) 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Delitzsch (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Gertitz, Kertitz u. Werben 1580, 1816 u. 1925, Storkwitz 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1200: Hermannus in Delicz , 1207: Dieliz , 1222: Delcz , 1224: Dels , 1276: Delz , 1285: Johannes et Theodericus de Delz (UBH I 382) , 1350: Deltsch (LBFS 104) , 1368: Delschs , 1374: Delczschs , 1376: Deltz , 1378: Delcz, Delicz, Delczsch, Delcs (RDMM 172, 189) , 1431: Delicz , 1459: Delczsch , 1485: Delitzsch , 1636: Dölitsch , 1791: Delitzsch ,

Literatur

  • HONB, I 177
  • HSt Sa, 73-75
  • BKD ProvSa, 16, 19-71
  • Dehio Sa, II 175-184
  • DStB, II 453-455
  • LexStWapp, 83-84

51.52444444 12.31944444

Karte

30032