Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Seidewitz, Ober- (Klein-, Deutsch-)

sw Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Ortsteil von Niederseidewitz
1970: gehörig zu Nentmannsdorf-Niederseidewitz
1994: gehörig zu Bahretal

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Blockflur

Bevölkerung

1551: 3 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 5 Hufen, 1764: s. Niederseidewitz, 1834: 51, 1871: 31, 1890: 40,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Weesenstein, 1696: Rittergut Meusegast, 1764: Rittergut Weesenstein,

Kirchliche Organisation:

bis 1539 nach Dohna gepfarrt, seitdem nach Friedrichswalde, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Ottendorf-Friedrichswalde-Borna

Ortsnamenformen

1411: Kleyne Sydewicz , 1418: duczschen Sidewicz , 1452: zur kleynen Sydewitz , 1461: die dewczsche Sidewicz , 1465: zcu der deutzschen Seydewitz , 1472: Cleynen Sidewicz , 1486: deutzschen Sydewitz , 1529: Deutsche Seidewitz , 1661: Ober Seydewitz ,

Literatur

  • HONB, II 405

50.91666667 13.89222222

Karte

11229