Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dippelsdorf

s Moritzburg, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Buchholz (2)
1940: umbenannt in Friedewald
1994: gehörig zu Reichenberg
1999: gehörig zu Moritzburg

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 236 ha

Bevölkerung

1555: 16 Inwohner, 12 1/4 Hufen, 1589: 16 besessene(r) Mann, 1764: 12 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 10 Häusler, 10 3/4 Hufen, 1834: 203, 1871: 190, 1890: 263, 1910: mit Buchholz 567, 1925: mit Buchholz 677, 1939: mit Buchholz 869,

1925: Ev.-luth. 624, 1925: Ref. 5, 1925: Kath. 14, 1925: andere 34,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Reichenberg gepfarrt 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1378: Dypoldistorf (RDMM 268) , 1418: Dippoldisdorff , 1490: Dieppelßdorff , 1539: Ditmesdorff (HOV) , 1590: Dippolßdorff (OV) , 1791: Dippelsdorf ,

Literatur

  • HONB, I 184 (Nr. 2)

51.14027778 13.66111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas