Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dittmannsdorf (7)

sw Augustusburg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Gornau/Erzgeb.

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 888 ha

Bevölkerung

1551: 31 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 62 Inwohner, 19½ Hufen, 1764: 31 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 29 Häusler, 19½ Hufen, 1834: 779, 1871: 874, 1890: 739, 1910: 709, 1925: 744, 1939: 954, 1946: 1093, 1950: 1119, 1964: 989, 1990: 748,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 728, 1925: Kath. 4, 1925: andere 12,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Erdmannsdorf (Archidiakonat Chemnitz, sedes Chemnitz/Mn) /

FilK von Erdmannsdorf 1539, bis 1853, seitdem Pfarrkirche(n) bis 1929, seitdem FilK von Zschopau - 2001 Kirchgemeinde Dittmannsdorf, SK von Gornau

Ortsnamenformen

1322: Dittmannsdorf , 1445/47: Ditmanstorf , 1540: Dietmansdorff , 1541: Dittmarßdorff, Dittmerßdorff , 1592: Ditmansdorff , 1875: Dittmannsdorf b. Zschopau ,

Literatur

  • HONB, I 188
  • BKD Sa, 6, 46-47
  • Dehio Sa, II 336
  • Grünberg, I 115
  • Helbig, 264

50.78 13.05083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas