Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Doberschütz (1) | Dobrošecy

nö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Niedergurig
1994: gehörig zu Malschwitz

Ortsadel, Herrengüter
1280 : Herrensitz
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, Blockflur, 207 ha

Bevölkerung

1562: 3 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 1 Häusler, 1777: 3 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 11 Häusler, 1834: 161, 1871: 165, 1890: 133, 1910: 133, 1925: 148,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 148,

Grundherrschaft

1777: Rittergut Doberschütz, 1777: Anteil Rat zu Bautzen,

Kirchliche Organisation:

nach Malschwitz gepfarrt [1600] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Malschwitz

Ortsnamenformen

1280: Hugo de Dob[er]swicze , 1334: Dobitswitz (PN) , 1374: Dobirswicz (PN) , 1534: Doberschitz , 1570: Doberschicz , 1875: Doberschütz b. Bautzen ,

Literatur


51.21944444 14.4975

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas