Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dobritz

sw Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Meißen

Ortsadel, Herrengüter
1220 : allodium

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Rundweiler, Block- u. Streifenflur, 190 ha

Bevölkerung

1547/51: 10 besessene(r) Mann, 18 Inwohner, 14 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 13½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 110, 1871: 172, 1890: 306, 1910: 430, 1925: 459, 1939: 461, 1946: 545,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Batzdorf, 1696: Rittergut Siebeneichen, 1764: Rittergut Siebeneichen,

Kirchliche Organisation:

nach Meißen St. Afra gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 Kirchgemeinde St. Afra Meißen

Ortsnamenformen

1220: Dvbrawitz , 1221/22: Dobrawiz , 1334: Dobirwicz , 1378: Doberwicz (RDMM 285) , 1445: Dobirwitz, Dowirwitz , 1547: Doberwitz , 1551: Doberitz (HOV) , 1791: Dobritz ,

Literatur

  • HONB, I 196-197

51.14027778 13.44138889

Karte

10054