Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wehlen, Dorf

ö Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Stadt Wehlen zu Stadt Wehlen

Ortsadel, Herrengüter
1464 : 2 Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 777 ha

Bevölkerung

1547/51: 42 besessene(r) Mann, 41 Inwohner, 33 3/4 Hufen, 1764: 41 besessene(r) Mann, 40 Häusler, 33½ Hufen je 20 Scheffel, 1834: 586, 1871: 871, 1890: 939, 1910: 932, 1925: 940, 1939: 923, 1946: 1024, 1950: 1045, 1964: 888, 1990: 701,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 901, 1925: Kath. 15, 1925: andere 24,

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Pirna/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Michaelis-Kirchgemeinde Dorf Wehlen, SK von Lohmen; eingepfarrt Mockethal, Uttewalde u. Anteil Stadt Wehlen 1539 u. 1930; FilK Stadt Wehlen 1539 bis 1759

Ortsnamenformen

1445: Zcu alden Welin im dorffe , 1464: Welin, daz dorff , 1472: das dorff Welen , 1479: Alden Welen , 1495: Wehlen superior sive villa , 1501: villa Bellen , 1513/23: Dorff Wehlen , 1547: Dorffwehlen, Aldtwehlen , 1548: Wehlen , 1554: Dorfweihla (HOV) , 1555: Dorff Wehlen , 1561: Dorff Wielen , 1791: Wehlen, das Dorf ,

Literatur

  • HONB, II 557
  • BKD Sa, 1, 96
  • Dehio Sa, I 105
  • Grünberg, I 672

50.96222222 14.00305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas