Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Drehsa (1) | Droždźij

w Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1993: Zusammenschluss mit Wurschen zu Wurschen
1994: gehörig zu Weißenberg

Ortsadel, Herrengüter
1597 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

gassenartige Gutssiedlung, Block- u. Gutsblockflur, 521 ha

Bevölkerung

1777: 3 besessene(r) Mann, 1 Wüstungen, 16 Gärtner, 8 Häusler, 1834: 285, 1871: 330, 1890: 360, 1910: 312, 1925: 309, 1939: 270, 1946: 340, 1950: 393, 1964: 461, 1990: 333,

1925: Ev.-luth. 300, 1925: Kath. 7, 1925: Ref. 2,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1597: Rittergut Drehsa, 1777: Rittergut Drehsa,

Kirchliche Organisation:

nach Gröditz gepfarrt [1560] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gröditz

Ortsnamenformen

1400: Dresaw, Drosaw, Drasaw, Draesaw (PN) , 1439: Drosaw , 1474: Drassaw, Drassow , 1500 (um 1500): Dressau (HOV) , 1569: Dreschaw , 1572: Drösse , 1615: Dreße , 1651: Dräsche (HOV) , 1747: Drehsa ,

Literatur

  • HONB, I 213
  • Dehio Sa, I 105

51.17805556 14.56666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas