Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Eicha (Mergenhain)

nw Naunhof, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Antoniterkloster seit 1497 > Einzelgut (1580 und 1820) > 1834 und 1875 wieder Dorf, Landgemeinde
1948: eingemeindet nach Albrechtshain
1993: gehörig zu Naunhof (1)


ältere Verfassungsverhältnisse
1547 : hauß Eyche
1551 : Dorf

Ortsadel, Herrengüter
1580 : Vorwerk
1791 : Vorwerk
1820 : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerzeilen, Gutsblöcke, 151 ha

Bevölkerung

1551: 5 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 1834: 112, 1871: 146, 1890: 120, 1910: 119, 1925: 141, 1939: 121, 1946: 154,

1925: Ev.-luth. 136, 1925: andere 5,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Johannishospital Leipzig, 1791: Rittergut Pomßen,

Kirchliche Organisation:

ehemals: Klosterkirche, FilK Albrechtshain u. Erdmannshain /

nach Albrechtshain gepfarrt 1580 u. 1930 - 2001 zu St. Petri-Kirchgemeinde Albrechtshain

Ortsnamenformen

1290: Cnradus de Quercu , 1314: Quercu , 1350: Merginhain , 1353: Eychen , 1364: von den Eichin , 1486: zu der Eichen (HOV) , 1514: zur Eich , 1791: Eicha oder Aiche (OV 122) ,

Literatur

  • HONB, I 235, II 28 (Mergenhain)
  • HSt Sa, 85-86
  • BKD Sa, 19, 64
  • Dehio Sa, II 723
  • Grünberg, I 164
  • Helbig, 50

51.29805556 12.57194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas