Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Elterlein | Stadt

ö Grünhain, Erzgebirgskreis

Verfassung

Stadt
1996: Schwarzbach (1) eingemeindet
1999: Hermannsdorf (1) eingemeindet
01.02.2011: streicht Gemeindeteil Burgstädtel (3)*


ältere Verfassungsverhältnisse
1483 : Städtlein
1590 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Burgstädtel (3)?

Siedlungsform und Gemarkung

marktartige Stadtanlage, Waldhufenflur, 1230 ha

Bevölkerung

1559: 167 besessene(r) Mann, 1748: 4 Hufen, 1789: 148 Häuser, 1834: 1002, 1871: 2253, 1890: 2153, 1910: 2484, 1925: 2783, 1939: 2615, 1946: 2625, 1950: 3670, 1964: 2765, 1990: 2196, 2000: 3513,

1834: Kath. 14, 1925: Ev.-luth. 2647, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 53, 1925: andere 79,

Grundherrschaft

1559: Rat der Stadt , 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Muldenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Laurentius-Kirchgemeinde Elterlein; eingepfarrt Dörfel bis 1559, Langenberg bis 17. Jahrhundert, Förstel 1840 u. 1930; FilK Schwarzbach seit 1926

Ortsnamenformen

1406: das Elterlein , 1460: Elterleyn , 1470: Alterlein , 1480: auf dem Alterlein, vff dem Elterlein , 1555: Elterlin (HOV) , 1559: Elterlein, Eltterlein , 1600 (um 1600): Bergkwergk zum Elderlein ,

Literatur

  • HONB, I 244
  • HSt Sa, 89
  • BKD Sa, 4, 68-70
  • Dehio Sa, II 223-225
  • DStB, II 71-72
  • LexStWapp, 115
  • Grünberg, I 170-171

50.57833333 12.86861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas