Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Erla

s Schwarzenberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Hammergut (1380, 1536 und 1791), Gutsbezirk, seit 1925 Landgemeinde
1925: Crandorf eingemeindet
1939: Ortsteil Hirschstein (3) umgegliedert nach Bermsgrün
1978: Ortsteil Globenstein anteilig umgegliedert nach Rittersgrün
1999: eingemeindet nach Schwarzenberg/Erzgeb.

Siedlungsform und Gemarkung

Werkweiler, Blockflur, 80 ha

Bevölkerung

1551: 1 besessene(r) Mann, 5 Inwohner, 1820: 15 Häusler, 1834: 139, 1871: 239, 1890: 218, 1910: 316, 1925: 1669, 1939: 1682, 1946: 1664, 1950: 2642, 1964: 2340, 1990: 1521,

1925: Ev.-luth. 463, 1925: Kath. 11, 1925: andere 29,

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Schwarzenberg gepfarrt 1550 u. 1930 - 2001 Kirchgemeinde Erla-Crandorf

Ortsnamenformen

1380 (um 1380): hamer in der Erel , 1536: Erll eyn hamer, Erll, Erll der hamer , 1550: Erle, Erle ein hammer , 1551: Erlehammer , 1568: Erla Hammer , 1590: Erla Hammer , 1592: Erla , 1699: Erl-Hammer , 1875: Erla (Erlahammer) ,

Literatur


50.51861111 12.78472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas