Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Eulowitz (Nieder, Ober-) | (Jiłocy)

nö Schirgiswalde, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
01.01.1999: eingemeindet nach Großpostwitz/O.L. , rückgängig gemacht zum 1.1.2000 nach dem Urteil des Sächs. Verfassungsgerichtshofes vom 5.11.1999
01.04.2002: als Gemeindeteil von Großpostwitz/O.L. gestrichen*
01.01.2002: erneut eingemeindet nach Großpostwitz/O.L.

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gelängeähnliche Streifenflur, 181 ha

Bevölkerung

1777: 5 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 2 Häusler, 1834: 155, 1871: 207, 1890: 282, 1910: 335, 1925: 330, 1939: 359, 1946: 401, 1950: 446, 1964: 398, 1990: 318, 2000: 363,

1925: Ev.-luth. 324, 1925: Kath. 5, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1777: Rittergut Crostau,

Kirchliche Organisation:

nach Großpostwitz gepfarrt [1520] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großpostwitz

Ortsnamenformen

1419: Ilewitz , 1469: Ilewicz , 1475: Eilwitz, Eylowiz , 1689: Ober- und Nieder-Eulewitz , 1732: Eilwitz , 1768: Eulowitz , 1939: Eulowitz (Neu-, Nieder-, Ober-) (Stat. DR) ,

Literatur

  • HONB, I 256
  • BKD Sa, 31/32, 54

51.10972222 14.45777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas