Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stadt Flöha

n Augustusburg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde; Stadt (seit 1933)
1920: Gückelsberg (2) eingemeindet
1962: Plaue eingemeindet
01.10.2003: streicht Gemeindeteil An der Finkenmühle
streicht Gemeindeteil Flöha
01.10.2003: als Gemeindeteil von Flöha gestrichen
01.10.2011: Falkenau (1) eingemeindet*


ältere Verfassungsverhältnisse
1933 : Stadt

Siedlungsform und Gemarkung

durch Fluß geteiltes Waldhufendorf, Waldhufen, 686 ha

Bevölkerung

1551: 21 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 27 Inwohner, 24 Hufen, 1764: 22 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 21 Häusler, 26½ Hufen, 1834: 634, 1871: 1202, 1890: 2180, 1910: 3875, 1925: 5579, 1939: 6344, 1946: 6876, 1950: 7010, 1964: 10600, 1990: 13002, 2000: 12104,

1925: Ev.-luth. 5145, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 149, 1925: andere 281,

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1551: Anteil Pfarrer u. Richter daselbst , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Flöha, weiterhin Kirchgemeinde Flöha-Plaue; eingepfarrt Altenhain, Braunsdorf, Plaue u. Gückelsberg 1539 u. 1930, Falkenau 1539, bis 1926, Bernsdorf seit 1930; FilK Stadt Schellenberg-Augustusburg 1539. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Chemnitz St. Johann seit 1950 - 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Oederan

Ortsnamenformen

1399: zcu der Flaw , 1445: Fleye , 1449: Floye , 1495: Flew , 1539/40: die Flöhe , 1728: Flöha ,

Literatur

  • HONB, I 263
  • HSt Sa, 97
  • BKD Sa, 6, 64-65
  • Dehio Sa, II 241-243
  • DStB, II 73
  • LexStWapp, 124-125
  • Grünberg, I 179-180
  • Helbig, 206

50.86083333 13.0675

Karte

15020