Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Folbern

ö Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Paulsmühle
1999: eingemeindet nach Großenhain

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 632 ha

Bevölkerung

1547/52: 48 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, außerdem s. Walda, 24 Hufen, 1764: 40 besessene(r) Mann, 12 Häusler, 24 Hufen je 9 Scheffel, 1834: 321, 1871: 420, 1890: 444, 1910: 466, 1925: 471, 1939: 516, 1946: 669, 1950: 711, 1964: 589, 1990: 410,

1925: Ev.-luth. 467, 1925: Kath. 4,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Anteil Rittergut Kalkreuth, 1552: Anteil Rittergut Walda, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Großenhain gepfarrt 1547 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großenhain

Ortsnamenformen

1291: Volbor , 1309: Volbur , 1350: Wolbur, Volbur , 1378: Volpor (RDMM 293) , 1401: Folwer , 1412: zcu Volborn , 1446: Waller , 1461: Vollebar , 1500: Volber , 1551: Volwahr , 1552: Folbernn ,

Literatur

  • HONB, I 264
  • BKD Sa, 37, 44
  • Dehio Sa, I 44

51.30055556 13.59083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas