Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Friesen

nw Reichenbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Reichenbach/Vogtl.

Ortsadel, Herrengüter
1460 : Vorwerk
1764 : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf u. Einzelgut, Gutsblocksflur, 199 ha

Bevölkerung

1557: 7 besessene(r) Mann, 3 Inwohner, 1764: 5 besessene(r) Mann, 2 1/5 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 114, 1871: 252, 1890: 272, 1910: 559, 1925: 497, 1939: 469, 1946: 599, 1950: 586, 1964: 585, 1990: 422,

1925: Ev.-luth. 449, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 20, 1925: andere 27,

Grundherrschaft

1577: Rittergut Reichenbach, 1696: Rittergut Reichenbach, 1764: Rittergut Reichenbach,

Kirchliche Organisation:

ehemals nach Reinsdorf gepfarrt, nach Mylau 1582 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Mylau

Ortsnamenformen

1426: Bernhart von Frisan , 1433: Frysen , 1445: Ffryßen , 1460: Frisen , 1464: Frysan , 1487: Frisa , 1533: Frießenn , 1557: Friesenn ,

Literatur

  • HONB, I 279-280
  • Helbig, 202

50.63527778 12.27388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas