Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Geißlitz (1)

s Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Baßlitz
1999: gehörig zu Priestewitz


ältere Verfassungsverhältnisse
1350 : allodium

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes durchbrochenes Sackgassendorf, gewannähnliche Streifenflur, 222 ha

Bevölkerung

1551/52: 14 besessene(r) Mann, 2 Inwohner, 12 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 1 Häusler, 13 Hufen je 18 Scheffel, 1834: 90, 1871: 139, 1890: 151, 1910: 133, 1925: 127, 1939: 132, 1946: 187,

1925: Ev.-luth. 124, 1925: Kath. 1, 1925: andere 2,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Lenz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lenz

Ortsnamenformen

1288: Gizlewitz , 1296: Gizzelwitz , 1350: Gisselwicz, Gysselwicz, Gisilwicz , 1378: Martinus de Gyselwicz (RDMM 299) , 1468: Geißlitz , 1551: Geuselitz , 1555/56: Geiseliz , 1791: Geißlitz , 1875: Geißlitz b. Großenhain ,

Literatur


51.23527778 13.54222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas