Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gießmannsdorf

nö Zittau, Lkr. Zittau bis 1945, seitdem zu Polen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde

Ortsadel, Herrengüter
1423 : Rittersitz
1557 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit Häuslerzeilen, Gutsblockflur mit waldhufenartigem Streifenteil, 228 ha

Bevölkerung

1777: 15 Gärtner, 20 Häusler, 1834: 303, 1871: 437, 1890: 400, 1910: 430, 1925: 500, 1939: 454,

1834: Kath. 7, 1925: Ev.-luth. 433, 1925: Kath. 32, 1925: andere 35,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1557: Rittergut Gießmannsdorf, 1777: Rittergut Gießmannsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Friedersdorf gepfarrt [1546] u. 1930

Ortsnamenformen

1378: Gosswinstorf (HOV) , 1423: Geisendorf (HOV) , 1499: Gößmanßdorff (HOV) ,

Literatur

  • HSt Schles, 115
  • BKD Sa, 29, 14-16

0 0