Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Goes

s Pirna, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Dohma zu Dohma

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Herrensitz (?)

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, Gewann-Gelänge-Mischflur, 261 ha

Bevölkerung

1548/51: 14 besessene(r) Mann, 18 Hufen, Inwohner s. Großsedlitz, u. 4 Inwohner im Rottwerndorfer Anteil, 1764: 15 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 5 Häusler, 15¼ Hufen je 21 Scheffel, 1834: 155, 1871: 248, 1890: 299, 1910: 325, 1925: 240, 1939: 273, 1946: 305, 1950: 302, 1964: 278, 1990: 289,

1925: Ev.-luth. 230, 1925: Kath. 7, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

1548: Rittergut Großsedlitz, 1548: Anteil Rittergut Rottwerndorf, 1606: Rittergut Zehista, 1606: Anteil Rittergut Rottwerndorf, 1764: Rittergut Zehista, 1764: Anteil Rittergut Rottwerndorf,

Kirchliche Organisation:

nach Dohna gepfarrt 1501, seit 1539 nach Pirna, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Pirna

Ortsnamenformen

1350: Fridricus de Goszow (LBFS 46) , 1388: von der Gozze , 1445: Goeß , 1445: Goß , 1465: Goys , 1533: Gois , 1546: Goßau , 1548: Goes, Goys , 1551: zcum Czoesse (HOV) , 1791: Goes oder Goos ,

Literatur


50.92833333 13.94527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas