Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gohlis (5)

n Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1937: Anteil von Zschepa eingemeindet
1999: eingemeindet nach Zeithain

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf, Gewannflur, 491 ha

Bevölkerung

1552: 18 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 22 Hufen, 1764: 15 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 22 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 403, 1871: 574, 1890: 673, 1910: 732, 1925: 1824, 1939: 1039, 1946: 1032, 1950: 1039, 1964: 841, 1990: 636,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 717, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 1, 1925: andere 10,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1840, seit 1921 FilK von Lorenzkirch - 2001 Kirchgemeinde Gohlis, SK von Lorenzkirch

Ortsnamenformen

1186/90: Goliz , 1234: Goliz , 1299: Goluz , 1350: Goluz , 1406: Golicz , 1539: Goliß, Golis , 1875: Gohlis b. Strehla ,

Literatur

  • HONB, I 322
  • BKD Sa, 27/28, 108-109
  • Dehio Sa, I 408-409
  • Grünberg, I 222
  • Helbig, 211, 372

51.34638889 13.29

Karte

5050