Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Greudnitz

nw Dommitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Wörblitz
1999: gehörig zu Dommitzsch

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Sackgassendorf, Gewannflur, 294 ha

Bevölkerung

1747: 15 bes. Mann, 1 Gärtner, 16 Hufen, 1818: 184, 1880: 282, 1895: 170, 1910: 262, 1925: 254, 1939: 230, 1946: 380,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1747: Rittergut Reinharz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Dommitzsch (Archidiakonat Domdekanat, sedes Torgau/Mn) /

FilK von Dommitzsch 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Greudnitz (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1454: Grudenitz , 1491: Greudenitz , 1528: Greudnitz ,

Literatur

  • HONB, I 356
  • Dehio Sa, II 1041

51.67083333 12.84

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas