Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Harthau, Groß-

w Bischofswerda, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Bühlau (1), Schmiedefeld und Seeligstadt (1) eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Ritterhof
1566 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 746 ha

Bevölkerung

1566: 25 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 17 Häusler, 1587: 29 Hufen, 1764: 22 besessene(r) Mann, 17 Gärtner, 44 Häusler, 11 Hufen je 14-17 Scheffel, 1834: 653, 1871: 797, 1890: 993, 1910: 1366, 1925: 1388, 1939: 1566, 1946: 1674, 1950: 1944, 1964: 1969, 1990: 1511, 2000: 3673,

1834: Kath. 1, 1925: Kath. 30, 1925: Ref. 1353, 1925: Juden 1, 1925: andere 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1566: Rittergut Großharthau, 1764: Rittergut Großharthau,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Bischofswerda/Mn) /

Pfarrkirche(n) bis 1523 u. wieder seit 1906, 1523 bis 1559 FilK von Frankenthal, seitdem bis 1906 von Schmiedefeld - 2001 Kirchgemeinde Großharthau mit den SK Frankenthal, Seeligstädt u. Schmiedefeld

Ortsnamenformen

1241: Hart (CDS II 1,121) , 1350: cz der Harthe , 1402: Harta , 1426: zcur Harte , 1465: Harth , 1539: Harthaw , 1768: Hartha bey Goldbach , 1836: Harthau (Groß- und Klein-) , 1875: Harthau b. Bischofswerda ,

Literatur

  • HONB, I 390-391
  • BKD Sa, 31/32, 90-93
  • Dehio Sa, I 420
  • Grünberg, I 236

51.10833333 14.10694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas