Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hartmannsdorf, Groß-

s Freiberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Neuwaltersdorf eingemeindet
1993: Mittelsaida und Obersaida eingemeindet
1994: Niedersaida eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Streusiedlung u. Parzellen, Waldhufen, 1371 ha

Bevölkerung

1551: 49 besessene(r) Mann, 29 Gärtner, 62 Inwohner, 1748/64: 39 besessene(r) Mann, 17 Gärtner, 63 Häusler, 42 Hufen je 12-15 Scheffel, 1834: 1654, 1871: 2339, 1890: 2228, 1910: 1928, 1925: 1778, 1939: 2094, 1946: 2290, 1950: 2311, 1964: 2143, 1990: 1748, 2000: 2983,

1925: Ev.-luth. 1689, 1925: Kath. 12, 1925: andere 71,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Großhartmannsdorf, 1696: Rittergut Großhartmannsdorf, 1764: Rittergut Großhartmannsdorf,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Großhartmannsdorf mit SK Langenau; FilK Helbigsdorf 1539, bis 1667, Gränitz 1539 u. 1940, von 1614 bis 1873 ausgepfarrt

Ortsnamenformen

1368: Hartmanstorph , 1432: Hardtmansdorff , 1435: Grossen Hartmansdorf , 1457: Grossen Hartmannsdorff , 1539/40: Großhartenßdorffe , 1560: Groß Hardtmansdorff , 1581: Großhartmannsdorff , 1791: Groß Hartmannsdorf ,

Literatur

  • HONB, I 392
  • HSt Sa, 136-137
  • BKD Sa, 3, 97-98
  • Dehio Sa, II 359-360
  • Grünberg, I 236-237

50.79666667 13.32

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas