Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Radisch, Groß | Radšow

nö Weißenberg, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Thräna (2) mit Jerchwitz eingemeindet
1995: neu gebildet mit Gebelzig und Weigersdorf zu Landgemeinde Hohendubrau

Ortsadel, Herrengüter
1615 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Gutsblöcken, Waldhufen, 442 ha

Bevölkerung

1777: 5 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 25 Häusler, 1825: 433, 1871: 546, 1885: 476, 1905: 436, 1925: 452, 1939: 713, 1946: 811, 1950: 738, 1964: 592, 1990: 538,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1615: Rittergut Großradisch, 1777: Rittergut Großradisch,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Reichenbach/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1530 u. 1940, von 1646 bis 1659 FilK von Gebelzig - 2004 Kirchgemeinde Groß Radisch (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); eingepfarrt Thräna [1530] u. 1925, Weigersdorf seit 1829, ebenso 1925

Ortsnamenformen

1419: Radeschaw, Radischwicz , 1422: Radischaw , 1490: Radischo , 1670: Radisch , 1767: Groß Radisch ,

Literatur

  • HONB, II 247
  • VKD Sil, 3, 773
  • Dehio Sa, I 423

51.255 14.69027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas