Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Raschütz, Groß-

sw Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1960: eingemeindet nach Großenhain

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 373 ha

Bevölkerung

1552: 22 besessene(r) Mann, 17 Inwohner, 1764: 19 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 20 Hufen je 13 Scheffel, 1834: 173, 1871: 281, 1890: 357, 1910: 528, 1925: 530, 1939: 550, 1946: 608, 1950: 636,

1925: Ev.-luth. 525, 1925: Kath. 4, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Skassa, 1696: Rittergut Grödel, 1764: Rittergut Skassa,

Kirchliche Organisation:

nach Wantewitz 1555, nach Großenhain gepfarrt um 1600, 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großenhain

Ortsnamenformen

1350: Ratschwicz, Raschwicz , 1408: maior Raczschewicz , 1448: zu Grosen Roschewitz , 1493: Großen Raschewitz , 1501: Roschicz , 1638: Groß Raschiz , 1791: Groß Raschtz ,

Literatur


51.28805556 13.50444444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas