Erzgebirgskreis SVG ToolTip

(†) Waltersdorf, Groß-

sö Oederan, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (im 15./16. Jh. zeitweilig wüst)
1935: Ortsteil Neuwaltersdorf umgegliedert nach Großhartmannsdorf
1998: eingemeindet nach Eppendorf

Ortsadel, Herrengüter
1875 : Rittergut Waltersdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1232 ha

Bevölkerung

1551: 38 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 48 Inwohner, 41½ Hufen, 1748/64: 39 besessene(r) Mann, 42 Häusler, 41½ Hufen je 6-8 Scheffel, 1834: 776, 1871: 963, 1890: 1066, 1910: 1192, 1925: 1173, 1939: 1164, 1946: 1460, 1950: 1430, 1964: 1237, 1990: 1166,

1925: Ev.-luth. 1155, 1925: Kath. 6, 1925: andere 12,

Verwaltungszugehörigkeit

1378: castrum Schellenberg , 1551: Amt Schellenberg , 1764: Amt Augustusburg , 1816: Amt Augustusburg , 1843: Amt Augustusburg , 1856: Gerichtsamt Augustusburg , 1875: Amtshauptmannschaft Freiberg , 1939: Landkreis Flöha (Umgliederung erfolgte bereits zu einem früheren Zeitpunkt), 1952: Landkreis Flöha , 1994: Landkreis Freiberg , 2008: Landkreis Mittelsachsen ,

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1551: Anteil Pfarre Großwaltersdorf, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Großwaltersdorf, SK von Eppendorf

Ortsnamenformen

1331/60: Waltersdorf (CDS II 12,74) , 1378: Walterstorf (RDMM 249) , 1443: Wustenwaltersdorffe (CDS II 14, 336) , 1447: Wustenwaltistorf , 1468: Waltersdorff , 1530: Wustenn Walterßdorff , 1540: Groß Waltersdorff , 1551: Grossenwaltersdorff (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 551
  • Dehio Sa, II 371
  • Grünberg, I 244-245

50.78388889 13.26972222

Karte

16122