Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Grubditz | Hruboćicy

sö Bautzen, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Jeßnitz und Soculahora
1936: Binnewitz (1) und Mehltheuer (2) eingemeindet
1973: eingemeindet nach Jenkwitz
1994: gehörig zu Kubschütz

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Blockflur, 152 ha

Bevölkerung

1547: 10 besessene(r) Mann, 1777: 3 besessene(r) Mann, 9 Gärtner, 11 Häusler, 1834: 95, 1871: 116, 1890: 96, 1910: 206, 1925: 234, 1939: 394, 1946: 409, 1950: 429, 1964: 404,

1925: Ev.-luth. 227, 1925: Kath. 5, 1925: andere 2,

Grundherrschaft

1547: Rat zu Bautzen, 1777: Domstift Bautzen,

Kirchliche Organisation:

seit alters römisch-katholisch nach Bautzen gepfarrt

Ortsnamenformen

1419: Groptitz , 1473: Gropticz , 1486: Grobtiz , 1532: Kroptitz , 1557: Gruptitz, Grubticz , 1816: Grubtitz, Grubditz, Krobtitz, Krubtitz ,

Literatur


51.15055556 14.45611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas