Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gruna (1)

sö Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1901: eingemeindet nach Dresden

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Praschütz

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Block- u. Streifenflur, 172 ha

Bevölkerung

1547: 9 besessene(r) Mann, 7½ Hufen, 1748: 10 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 3 Häusler, 1764: 14 besessene(r) Mann, 8½ Hufen je 32 Scheffel, 1834: 189, 1871: 547, 1890: 1636,

1834: Kath. 9,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rat zu Dresden-Altstadt, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Dresden gepfarrt 1752 u. 1837 (Kreuz- u. Frauenkirche) - 2001 Thomas-Kirchgemeinde Dresden-Gruna; seit 1908 Pfarrkirche(n); Ortsteil Neugruna seit 1878 nach Blasewitz gepfarrt

Ortsnamenformen

1370 (um 1370): Grnow , 1378: Grnow (RDMM 256) , 1408: Grunow , 1445/47: Grunaw , 1477: Grune , 1547: Gruna (HOV) , 1875: Gruna b. Dresden ,

Literatur

  • HONB, I 366
  • BKD Sa, 26, 11
  • Dehio Sa, I 257
  • Grünberg, I 145-146

51.03638889 13.78972222

Karte

8078