Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gruna (5) (Nieder-, Wendisch-)

n Nossen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit den Ortsteilen Ilkendorfer Lehden, Bausdorf und Lindigtvorwerk
1935: eingemeindet nach Rhäsa
1935: Ortsteil Lindigtvorwerk umgegliedert nach Ilkendorf
1994: gehörig zu Ketzerbachtal

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Sackgassendorf, Block- u. Streifenflur, 183 ha

Bevölkerung

1552: 10 besessene(r) Mann, 19 Inwohner, 1764: 11 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 1 Häusler, 10 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 156, 1871: 167, 1890: 193, 1910: 187, 1925: 192,

1925: Ev.-luth. 190, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Kloster Altzelle, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Nossen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 nach Nossen gepfarrt

Ortsnamenformen

1306: Gruno (Zuweisung unsicher) , 1436: Wendischengrunow , 1552: Ghrune , 1590: Gruna (HOV / OV) , 1791: Gruna b. Roßwn., auch Nieder-Gruna gen. , 1862: Niedergruna , 1875: Gruna b. Nossen (Niedergruna) ,

Literatur


51.07555556 13.30111111

Karte

10096