Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Halbendorf (1) | Brězowka

n Weißwasser, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Groß Düben

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelängeflur, 487 ha

Bevölkerung

1630: 16 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 1777: 15 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 12 Häusler, 1 Wüstungen, 1825: 178, 1871: 288, 1885: 330, 1905: 405, 1925: 505, 1939: 531, 1946: 523, 1950: 570, 1964: 573, 1990: 518,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1597: Standesherrschaft Muskau, 1597: Anteil Rittergut Zimpel, 1777: Standesherrschaft Muskau, 1777: Anteil Rittergut Zimpel,

Kirchliche Organisation:

nach Schleife gepfarrt [1564] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Schleife (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1458: Bresselugk , 1464: Brißlug , 1597: Breßbug (wohl Breßlug) , 1704: Halbendorff , 1768: Halbendorf , 1831/45: Breßlugk ,

Literatur

  • HONB, I 384

51.54611111 14.57111111

Karte

28025