Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hartha (5)

n Wilsdruff, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1937: eingemeindet nach Gauernitz
1999: gehörig zu Klipphausen

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Blockflur, 71 ha

Bevölkerung

1547: 2 besessene(r) Mann, 7 Hufen, 1764: 2 besessene(r) Mann, 7 Hufen, 1834: 27, 1871: 22, 1890: 23, 1910: 23, 1925: 23,

1925: Ev.-luth. 21, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Pfarre Constappel, 1764: Pfarre Constappel,

Kirchliche Organisation:

nach Constappel gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Constappel

Ortsnamenformen

1378: Harta (RDMM 286) , 1428: Harte , 1445: Hartte , 1515: zu der Harte , 1543: Hartha , 1875: Hartha b. Meißen ,

Literatur


51.09722222 13.54972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas