Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hirschfelde

nö Zittau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (1875)
1914: Scharre (seit 1945 zu Polen) eingemeindet
1950: Rosenthal (1) eingemeindet
1974: Drausendorf eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Wittgendorf (2) zu Landgemeinde Hirschfelde
2002: Zusammenschluss mit Dittelsdorf zu Landgemeinde Hirschfelde
01.01.2005: Schlegel (2) eingemeindet*
01.01.2007: eingemeindet nach Zittau*


ältere Verfassungsverhältnisse
1396 : Stadt
1419 : Städtlein
1550 : Flecken
1777 : Städtlein
1834 : Flecken

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Rosenthal (1)

Siedlungsform und Gemarkung

zur Stadt erweitertes Straßenangerdorf, Gelängeflur, 607 ha

Bevölkerung

1547: 58 besessene(r) Mann, 1777: 167 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 1 Wüstungen, 1834: 1543, 1871: 2015, 1890: 2062, 1910: 2384, 1925: 2856, 1939: 3033, 1946: 3897, 1950: 4016, 1964: 3963, 1990: 2997, 2000: 3225,

1834: Kath. 12, 1925: Ev.-luth. 2434, 1925: Ref. 9, 1925: Kath. 218, 1925: andere 195,

Grundherrschaft

1547: Rat zu Zittau, 1777: Rat zu Zittau,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1554 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Hirschfelde-Dittersdorf-Schlegel mit SK Oberseifersdorf-Wittgendorf u. SK Ostritz-Leuba; eingepfarrt Dittelsdorf [1554], bis 1850, Rohnau u. Scharre [1554] u. 1930, Rosenthal 1576 u. 1930; FilK Seitendorf seit 1881 bis 1916. -- 2002 römisch-katholisch FilK von Zittau

Ortsnamenformen

1310: Nicolaus de Hirsfeld, Hirsvelde , 1327: Hersveldia, Hersvelda (PN) , 1350: Hyrsvelt , 1424: Hirsfelde , 1450: Hersfelde , 1457: Hirschfelde ,

Literatur

  • HONB, I 427
  • HSt Sa, 147-148
  • BKD Sa, 29, 52-63
  • Dehio Sa, I 447-448
  • Grünberg, I 270-272
  • Helbig, 37, 103

50.94444444 14.88722222

Karte

29029