Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hohburg

nö Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Kapsdorf
1950: Watzschwitz (1) eingemeindet
1961: Kleinzschepa eingemeindet
1972: Müglenz eingemeindet
1993: Zusammenschluss mit Großzschepa und Lüptitz zu Landgemeinde Hohburg

Ortsadel, Herrengüter
1185 : Herrensitz
1352 : Rittersitz
1477 : Rittersitz
1571 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Naundorf (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Gutsblöcke u. Blockgewannflur, mit Kapsdorf 475 ha

Bevölkerung

1561: 23 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 1764: 23 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 14 Häusler, 3½ Hufen je 60 Acker, 1834: 304, 1871: 370, 1890: 442, 1910: 832, 1925: 852, 1939: 945, 1946: 1055, 1950: 1437, 1964: 1282, 1990: 1525, 2000: 3120,

1925: Ev.-luth. 785, 1925: Kath. 41, 1925: andere 26,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1571: Rittergut Hohburg, 1764: Rittergut Hohburg,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Wurzen, sedes Wurzen/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1900, seit 1928 FilK von Müglenz - 2001 zu Kirchgemeinde Müglenz; eingepfarrt Kapsdorf 1840 u. 1930, Zwochau 1840

Ortsnamenformen

1185: Tidericus de Hoberch , 1198: Hoberg , 1306: Hoberc , 1352: fratres dicti de Brandeyz morantes in villa Hoberg , 1495: Hobergk , 1539: Hoburgk , 1791: Hohburg ,

Literatur

  • HONB, I 431
  • HSt Sa, 149
  • BKD Sa, 19, 135-137
  • Dehio Sa, II 397
  • Grünberg, I 275

51.41222222 12.805

Karte

3098