Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Wussen, Hohen-

ö Mügeln, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Zeicha, Gastewitz (2) und Stennschütz eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Naundorf (24) zu Naundorf (24)

Siedlungsform und Gemarkung

Sackgassendorf u. Bauernweiler, gewannähnliche Streifenflur, 289 ha

Bevölkerung

1547/51: 15 besessene(r) Mann, 42 Inwohner, 1764: 16 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 29½ Hufen je 18 Scheffel, 1834: 177, 1871: 243, 1890: 185, 1910: 167, 1925: 195, 1939: 184, 1946: 352, 1950: 830, 1964: 545, 1990: 415,

1925: Ev.-luth. 188, 1925: Kath. 7,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Hof, 1551: Anteil Amtsdorf Meißen, 1696: Rittergut Hof, 1696: Anteil Amtsdorf Meißen, 1764: Rittergut Hof, 1764: Anteil Amtsdorf Meißen,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Hof (Archidiakonat Dompropstei, sedes Lommatzsch/Mn) /

FilK von Hof 1539, seit 1555 von Naundorf, ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Naundorf; eingepfarrt Casabra, Nasenberg u. Stennschütz 1539, Delmschütz, Gastewitz u. Zeicha 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1243: Wossin , 1250: Wssin , 1261: Wssin , 1309: Wszen , 1378: Wussin (RDMM 270) , 1445: Wussen , 1480: Wossen (HOV) , 1539: Hohbußenn , 1547: Hohewuessen (HOV) , 1791: Hohenwußen ,

Literatur

  • HONB, II 624-625
  • HSt Sa, 150
  • BKD Sa, 27/28, 119-122
  • Dehio Sa, II 720-721

51.22777778 13.13055556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas