Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Jauernick (1)

sw Görlitz, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: vereinigt mit Buschbach (bis 1936 Niecha) zu Jauernick-Buschbach
1994: gehörig zu Markersdorf (3)

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Gelängeflur, 604 ha

Bevölkerung

1777: 15 besessene(r) Mann, 14 Gärtner, 13 Häusler, 1825: 311, 1871: 439, 1885: 425, 1905: 325, 1925: 391,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1777: Kloster Marienthal,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1530 bis 1539 ev., seitdem wieder römisch-katholisch, ebenso 1940 - 1997 römisch-katholisch Pfarrkirche(n) (Bistum Görlitz); eingepfarrt Groß u. Klein Biesnitz, Kunnerwitz, Niecha, Oberpfaffendorf, Rauschwalde und Schlauroth. -- Einwohnerschaft ev., nach Tauchritz gepfarrt 1825, seit 1839 nach Kunnerwitz, ebenso 1925 - 2004 zu ev. Kirchgemeinde Kunnerwitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); vor 1346 FilK Tauchritz

Ortsnamenformen

1228/41: Jawornich, Jawor(n)ik , 1242: Javornik , 1350: Jawirnik , 1389: Jauwernig , 1440: Jawernig , 1537: Jauernick (HOV) , 1582: Jaurnig , 1768: Jauernick bey Görlitz ,

Literatur

  • HONB, I 452
  • HSt Sa, 155-156
  • VKD Sil, 3, 739
  • Dehio Sa, I 460-461

51.0975 14.91111111

Karte

24023