Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Königsfeld

w Rochlitz, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Haide (1)
1935: Neukönigsfeld eingemeindet
1950: Doberenz und Weißbach (4) eingemeindet
1994: Köttwitzsch, Leutenhain und Schwarzbach (2) eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1398 : castrum
1496 : Schloss

Ortsadel, Herrengüter
1273 : Herrensitz
1392 : Rittersitz
1445/47 : Rittersitz
1554 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, mit Ortst. 564 ha

Bevölkerung

1552: 12 besessene(r) Mann, 20 Inwohner, 1764: 10 besessene(r) Mann, 17 Häusler, 7 Hufen je 24 Scheffel, 1834: mit Haide 230, 1871: 271, 1890: 232, 1910: 222, 1925: 317, 1939: 359, 1946: 535, 1950: 965, 1964: 833, 1990: 784, 2000: 1802,

1925: Ev.-luth. 278, 1925: Kath. 38, 1925: Juden 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1554: Rittergut Königsfeld, 1696: Rittergut Königsfeld, 1764: Rittergut Königsfeld,

Kirchliche Organisation:

: ehemals FilK von Rochlitz
1334: Pf. /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Rochlitz/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1930, seit 1936 FilK von Breitenborn - 2001 Kirchgemeinde Königsfeld, SK von Rochlitz; eingepfarrt Weißbach 1539 u. 1930, Haide u. Neukönigsfeld 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1273: Heinrich v. Konigswalde (wohl Konigsvelde) , 1280: Heinricus de Kunigesvelt , 1290: Konigesvelt , 1334: Kunigsfeld , 1485: Konigsfelt , 1791: Knigsfeld ,

Literatur

  • HONB, I 511
  • BKD Sa, 14, 17-18
  • Dehio Sa, II 432-433
  • Grünberg, I 304-305

51.06277778 12.75666667

Karte

6070