Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Königswalde (1)

sö Annaberg, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit den Ortsteilen Amtsseite (s. Lichtenhain) und Ratsseite

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1920 ha

Bevölkerung

1551/54: 55 besessene(r) Mann, 22 Gärtner, 31 Häusler u. Hausgenosse, 25 Dienstbote(n), 1764: 52 besessene(r) Mann, 33 Gärtner, 53 Häusler, 14 3/8 Hufen, 1834: 1819, 1871: 2549, 1890: 2895, 1910: 2836, 1925: 2795, 1939: 2789, 1946: 2778, 1950: 3568, 1964: 2710, 1990: 2356, 2000: 2401,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 2701, 1925: Kath. 32, 1925: andere 62,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

1551: Amt Schlettau-Grünhain (Amts-Ant.), 1590: Amt Grünhain (Amts-Ant.), 1696: Amt Grünhain (Rats-Ant.), 1764: Amt Grünhain (Amts-Ant.), 1764: Amt Wolkenstein (Rats-Ant.), 1816: Amt Wolkenstein (Rats-Ant.), 1816: Amt Grünhain (Amts-Ant.), 1843: Amt Grünhain (Amts-Ant.), 1843: Amt Wolkenstein (Rats-Ant.), 1856: Gerichtsamt Annaberg (Gesamtdorf), 1875: Amtshauptmannschaft Annaberg , 1952: Landkreis Annaberg , 1994: Landkreis Annaberg , 2008: Erzgebirgskreis ,

Grundherrschaft

1551: Anteil Amtsdorf , 1551: Anteil Rat zu Annaberg, 1696: Anteil Rat zu Annaberg, 1696: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rat zu Annaberg, 1764: Anteil Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

bis 1523 Amtsseite nach Schlettau, Ratsseite nach Mildenau gepfarrt, seitdem FilK von Mildenau, seit 1558 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Königswalde mit SK Geyersdorf

Ortsnamenformen

1367 (1367): Kunigswalde , 1413: Konigswalde, Konigßwalde , 1486: Kunigißwald , 1501: Konigeßwaldt , 1531: Konigswalde , 1590: Königswalda , 1593: Königswalde , 1875: Königswalde b. Annaberg (Amts- u. Rathsseite) ,

Literatur

  • HONB, I 513
  • BKD Sa, 4, 81-82
  • Grünberg, I 306-307

50.54805556 13.05083333

Karte

12029