Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Karsdorf

nö Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde, 1937 in Karsdorf umbenannt
1971: eingemeindet nach Oelsa (1)
1994: gehörig zu Rabenau

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 348 ha

Bevölkerung

1552: 11 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 1764: 8 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 14½ Hufen je 14-26 Scheffel, 1834: 206, 1871: 370, 1890: 386, 1910: 321, 1925: 321, 1939: 334, 1946: 483, 1950: 492, 1964: 425,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 312, 1925: Kath. 6, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Dippoldiswalde, 1569: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Possendorf gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Possendorf

Ortsnamenformen

1501: Karßdorff , 1530: Windischs Karschdorff , 1569: Windischen Karsdorff, Wendischkarsdorf , 1679: Wensch Kahrschdorff , 1875: Wendischcarsdorf , 1952: Wendischcarsdorf, jetzt Karsdorf ,

Literatur

  • HONB, I 472

50.94305556 13.70111111

Karte

7026