Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kaschel | Košla

w Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: eingemeindet nach Klitten
01.02.2009: gehörig zu Boxberg/O.L.

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk
1885 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf mit Rundweilerkern, gelängeähnliche Streifenflur mit Gutsblöcken, 696 ha

Bevölkerung

1777: 11 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 9 Häusler, 1825: 184, 1871: 208, 1885: 192, 1905: 173, 1925: 188,

Grundherrschaft

1777: Rittergut Jahmen,

Kirchliche Organisation:

nach Klitten gepfarrt [1555] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Klitten (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1419: Koschele bie deme Cletin , 1621: Kascher , 1719: Caschel , 1791: Caschel, Kaschel , 1800: Kaschel ,

Literatur

  • HONB, I 473

51.3425 14.57166667

Karte

28039