Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kieselbach

s Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1952: Neudörfchen (2) eingemeindet
1969: eingemeindet nach Gersdorf (6)
01.01.2004: gehörig zu Hartha (1)*


ältere Verfassungsverhältnisse
1245 : villa

Ortsadel, Herrengüter
1255 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 159 ha

Bevölkerung

1548/51: 9 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 7½ Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 7½ Hufen je 24-30 Scheffel, 1834: 122, 1871: 142, 1890: 137, 1910: 129, 1925: 143, 1939: 138, 1946: 200, 1950: 288, 1964: 209,

1925: Ev.-luth. 131, 1925: Kath. 7, 1925: andere 5,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Kloster Buch, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Gersdorf gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gersdorf

Ortsnamenformen

1245: Kiselbach , 1255: Ulricus de Kyselbach , 1277: Kisilbach , 1378: Keselbach, Kesilbach (RDMM 308) , 1396: Kizilbach (OU 4946) ,

Literatur

  • HONB, I 484-485

51.12694444 12.92916667

Karte

2108