Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kipsdorf, Kurort

nw Altenberg, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1996: eingemeindet nach Altenberg (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 141 ha

Bevölkerung

1551: 9 besessene(r) Mann, 2 Inwohner, 1764: 8 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 7¼ Hufen je 11 bis 12 Scheffel, 1834: 100, 1871: 148, 1890: 329, 1910: 467, 1925: 569, 1939: 549, 1946: 824, 1950: 864, 1964: 676, 1990: 469,

1925: Ev.-luth. 529, 1925: Kath. 9, 1925: Juden 5, 1925: andere 26,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Bärenstein, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Sadisdorf gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1908 FilK von Schmiedeberg - 2001 zu Kirchgemeinde Schmiedeberg; eingepfarrt Anteil Niederpöbel 1930. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Freital seit 1947 - 2002 FilK von Dippoldiswalde

Ortsnamenformen

1530: Kypeßdorf, Kyppersdorff , 1539/40: Zcipsdorffe , 1551: Kappelsdorff , 1555/56: Kipßdorff , 1564: Kippelsdorf , 1747: Kipsdorf ,

Literatur


50.80416667 13.67666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas