Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kirchberg (4) | Stadt

s Zwickau, Lkr. Zwickau

Verfassung

Stadt
1973: Burkersdorf (5) eingemeindet
1996: Wolfersgrün und Leutersbach eingemeindet
1997: Saupersdorf und Stangengrün eingemeindet
1999: Cunersdorf (2) eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1348 : oppidum
1359 : Städtlein
1372 : Schloss
1791 : accisbare Stadt
1791 : accisbare Stadt
18. Jh. : Städtlein

Siedlungsform und Gemarkung

marktartige Stadtanlage, blockartig aufgeteilte Waldhufenflur, 505 ha

Bevölkerung

1553: 53 besessene(r) Mann, 1764: 107 besessene(r) Mann, 103 Häusler, 6½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 3855, 1871: 4083, 1890: 5124, 1910: 7227, 1925: 7019, 1939: 7383, 1946: 7092, 1950: 8929, 1964: 7911, 1990: 8755, 2000: 10592,

1834: Kath. 4, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 6347, 1925: Kath. 30, 1925: andere 642,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1553: Rittergut Wiesenburg, 1606: Rat zu Zwickau, 1696: Rittergut Wiesenburg, 1764: Amtsstadt ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Kirchberg mit SK Weißenbach; eingepfarrt Giegengrün 1555 u. 1578, Cunersdorf, Leutersbach u. Saupersdorf 1555 u. 1930, Silberstraße Ende 15 Jahrhundert; FilK Burkersdorf 1555 u. 1930, Hartmannsdorf 1555, bis 1853. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Zwickau St. Johann seit 1946 - 2002 Pfarrkirche(n)

Ortsnamenformen

1317: bercwerk czu Vrstenberg, das kirchleen auf dem berge , 1320: Kyrchberg , 1348: Kirperg , 1460: Kirchperck , 1533: Kyrchperg ,

Literatur

  • HONB, I 486
  • HSt Sa, 163
  • BKD Sa, 12, 31-32
  • Dehio Sa, II 423
  • DStB, II 111-113
  • LexStWapp, 220-221
  • Grünberg, I 292-293
  • Helbig, 283

50.62333333 12.52638889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas