Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kleedorf († zeitweilige Wüstung)

s Markneukirchen, Vogtlandkreis

Verfassung

Ortswüstung, wiederbesiedelt: Häusergruppe Ortsteil von Raun
1938: umgegliedert nach Oberbrambach
1972: gehörig zu Bad Brambach


ältere Verfassungsverhältnisse
1378 : wüst

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslergruppe

Bevölkerung

1834: 23, 1871: 58, 1890: 48,

1834: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1696: Rittergut Elster,

Kirchliche Organisation:

nach Elster gepfarrt 1840 u. 1930

Ortsnamenformen

1378: Clebedorf dy wustunge (RDMM 130) , 1533: Clebedorf ein wuestes gut , 1639: ein Wiesenflecklein im Clehedorff gelegen , 1680: die Hut in Kleedorf , 1696: Klezdorff (HOV) , 1830: Kleedorf ,

Literatur


50.23416667 12.27361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas