Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Schönberg, Klein-

n Wilsdruff, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Weistropp
1994: gehörig zu Klipphausen

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, gewannähnliche Streifenflur, 332 ha

Bevölkerung

1551: 21 besessene(r) Mann, 31 Inwohner, 1551: 21 besessene(r) Mann, 31 Inwohner, 1764: 20 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 16¼ Hufen je 20-24 Scheffel, 1834: 209, 1871: 232, 1890: 226, 1910: 199, 1925: 206, 1939: 204, 1946: 271,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 200, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 3, 1925: andere 2,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Klipphausen, 1696: Rittergut Gauernitz, 1764: Rittergut Gauernitz,

Kirchliche Organisation:

nach Weistropp gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Weistropp

Ortsnamenformen

1350: Schonenberg , 1378: Schonberg (penes Constapil) (RDMM 269) , 1465: Schonberg an der Elbe , 1587: Schonbergk (HOV) , 1791: Klein Schönberg ,

Literatur

  • HONB, II 380
  • BKD Sa, 41, 221

51.08638889 13.56166667

Karte

10287