Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stolpen, Klein-

ö Groitzsch, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1934: eingemeindet nach Großstolpen
1996: gehörig zu Groitzsch (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, gewannähnliche Streifenflur, 119 ha

Bevölkerung

1548/51: 8 besessene(r) Mann, 5 Inwohner, 16 Hufen, 1764: 8 besessene(r) Mann, 11 1/3 Hufen je 12 Acker, 1834: 66, 1871: 60, 1890: 80, 1910: 79, 1925: 68,

1925: Ev.-luth. 68,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Groitzsch, 1696: Rittergut Mausitz, 1764: Rittergut Mausitz,

Kirchliche Organisation:

nach Pödelwitz gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Groitzsch

Ortsnamenformen

1349: Stolpen , 1405: P(a)rva Stolpen , 1454: Wenigen Stolpen , 1484: Kleinen Stolpen , 1539: Klein Stulpenn (Vs. (HONB) / HOV) ,

Literatur


51.14333333 12.325

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas