Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Klingewalde

n Görlitz, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (1539 auf Vorwerksgrund angelegt)
1949: eingemeindet nach Görlitz (1)

Ortsadel, Herrengüter
1581 : Vorwerk
1649 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Kettendorf, Gelänge- u. Gutsblockflur, 156 ha

Bevölkerung

1548: 30 Gärtner, 1777: 24 Gärtner, 3 Häusler, 1825: 148, 1871: 194, 1885: 208, 1905: 214, 1925: 192, 1939: 241, 1946: 329,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1649: Rittergut Klingewalde, 1777: Rittergut Klingewalde,

Kirchliche Organisation:

nach Ludwigsdorf gepfarrt [1527] u. 1925 - 2004 zu Hoffnungs-Kirchgemeinde Görlitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1565: Klingewalde , 1595: Klingewalda , 1685: Vorwerk in der Klinge , 1768: Klingewalde , 1817: Klingewalde, Klingenwalde, Klingswalde , FN:: in der Clinge (1468) ,

Literatur

  • HONB, I 494

51.18166667 14.98055556

Karte

24024