Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Naundorf, Knaut-

sö Markranstädt, Kreisfr. Stadt Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: Rehbach eingemeindet
1988: Eythra eingemeindet
1994: eingemeindet nach Kulkwitz
1999: umgegliedert nach Leipzig (1)

Ortsadel, Herrengüter
1413 : Vorwerk
1477 : Vorwerk
1875 : Gut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Gewannflur mit Gutsblockteil, 464 ha

Bevölkerung

1562: 25 besessene(r) Mann, 1590: 59 3/4 Hufen je 12 Acker, 1764: 30 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 24¼ Hufen je 24 Acker, 1834: 219, 1871: 230, 1890: 278, 1910: 278, 1925: 303, 1939: 336, 1946: 389, 1950: 447, 1964: 346, 1990: 559,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 249, 1925: Kath. 31, 1925: andere 23,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1572: Rittergut Knauthain, 1764: Rittergut Knauthain,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Rehbach (Archidiakonat Keuschberg/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1562 u. 1840, seit 1928 FilK von Eythra - 2001 zu Kirchgemeinde Leipzig-Knauthain

Ortsnamenformen

1277: Nuendorf , 1477: Naundorf , 1498: Knautnawendorf , 1521: Nawendorf , 1590: Nauendorff , 1791: Knaut Naundf. ,

Literatur

  • HONB, II 81
  • BKD Sa, 16, 68-69
  • Dehio Sa, II 456-457
  • Grünberg, I 301
  • Helbig, 37, 140

51.25416667 12.28333333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas