Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kobeln

sö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1951: eingemeindet nach Prausitz (1)
1994: gehörig zu Mehltheuer (4)
1996: nach Umbenennung der Landgemeinde gehörig zu Hirschstein (1)

Ortsadel, Herrengüter
1233 (nach 1233) : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

sackgassenartiges Platzdorf, Gewannflur, 314 ha

Bevölkerung

1547/52: 15 besessene(r) Mann, 14 Inwohner, 20 Hufen, 1764: 16 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 20 Hufen je 16 Scheffel, 1834: 154, 1871: 197, 1890: 223, 1910: 239, 1925: 240, 1939: 221, 1946: 326,

1925: Ev.-luth. 230, 1925: andere 10,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rittergut Hirschstein, 1696: Rittergut Hirschstein, 1764: Rittergut Hirschstein,

Kirchliche Organisation:

nach Heyda gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Prausitz

Ortsnamenformen

1233 (nach 1233): Martinus de Kobelowe , 1334: Cobelow , 1378: Kabelow, Kobelow (RDMM 290) , 1445: Kobelaw , 1546: Kobeln , 1791: Kobbeln, oder Kobeln ,

Literatur

  • HONB, I 500

51.24916667 13.33972222

Karte

9073