Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kröstau

sw Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Weischlitz

Ortsadel, Herrengüter
1583 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Blockflur, 388 ha

Bevölkerung

1583: 16 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 1764: 19 besessene(r) Mann, 5½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 161, 1871: 168, 1890: 153, 1910: 157, 1925: 186, 1939: 160, 1946: 203, 1950: 202, 1964: 146,

1925: Ev.-luth. 178, 1925: Kath. 4, 1925: andere 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1583: Anteil Rittergut Kröstau, 1583: Anteil Amtsdorf , 1583: Anteil Rittergut Kürbitz, 1764: Anteil Rittergut Kröstau, 1764: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Kürbitz,

Kirchliche Organisation:

nach Kloschwitz gepfarrt bis ca. 1547, seitdem bis 1582 nach Straßberg, danach wieder nach Kloschwitz, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kürbitz-Weischlitz

Ortsnamenformen

1328: Crosteyn , 1418: Crosten , 1428: Cröstein , 1438: Kresten , 1506: Krostenn, Cröstenn , 1557: Crösta , 1583: Crostaw , 1791: Kröstau ,

Literatur


50.46888889 12.0525

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas