Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Kreuzschenke (bis 1936 Ölsa, Nieder- u. Ober-)

w Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Leipgen und Dubrau
1938: eingemeindet nach Förstgen (2)
1994: gehörig zu Mücka

Ortsadel, Herrengüter
1419 : Rittersitz
1640: : 2 Rittergut
1885: : 2 Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Niederö.: Einzelgut, Gutsblockflur. Oberö.: erweitertes Sackgassen, Block- u. Streifen- u. Gutsblockflur, mit Leipgen 944 ha

Bevölkerung

1777: 5 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 8 Häusler, 2 Wüstungen, 1825: 140, 1871: 336, 1885: 302, 1905: 265, 1925: 263,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1640: Rittergut Niederölsa u. Oberölsa, 1777: Rittergut Niederölsa u. Oberölsa,

Kirchliche Organisation:

Niederölsa nach Förstgen gepfarrt [16. Jahrhundert] u. 1925, Oberölsa nach Baruth [1537] u. 1825, seit 1829/32 nach Förstgen, ebenso 1925

Ortsnamenformen

1359: Olsin , 1410: Oelsen , 1413: langen Olsin , 1508: Olße , 1571: Oelsa, Oelßa , 1590 (um 1590): Grosse Ellsse , 1791: Oelßa , seit 1936: Kreuzschenke ,

Literatur

  • HONB, II 134 (Ölsa, Nieder- u. Ober-)

51.29111111 14.66833333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas